Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit zehn Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern, zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Wir haben auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. So kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS aktiv. Besuchen Sie uns auf unserer facebook-Seite der Zeitung am Strelasund. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.

ZAS Aktuell

30.10.2020


Covid-19 Ausbruch in fleischverarbeitendem Betrieb in Vorpommern-Rügen

  In einem fleischverarbeitenden Betrieb bei Grimmen ist es zu einem Covid-19-Ausbruch gekommen. Als Quelle des aktuellen Ausbruchs kann die Infektion eines Mitarbeiters, der aufgrund von Symptomen am vergangenen Wochenende positiv auf Covid-19 getestet worden ist, identifiziert werden. Dieser war zuvor nicht verreist und ist daher nicht durch das betriebseigene Screening getestet worden. Der Betrieb testet regulär alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Unterbrechungen der Arbeit durch Urlaub und Reiseaktivitäten und isoliert diese bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses vollständig vom Betrieb und den anderen Mitarbeitenden.Nach Bekanntwerden der Infektion in der arbeitenden Belegschaft hat Landrat Dr. Stefan Kerth am 26.10.2020 eine Quarantäne-Anordnung für alle Kontaktpersonen (118) zu dem Fall ausgesprochen. Am Mittwoch, 28.10. wurden vor Ort durch das Gesundheitsamt 118 Abstriche genommen. Der Befund ergab am späten Abend des 29.10. 57 positive Befunde.Aufgrund des Infektionsdrucks ordnet das Gesundheitsamt eine Quarantäne nicht nur für die Kontaktpersonen, sondern auch für alle Haushaltsangehörigen der Kontaktpersonen und selbstverständlich der positiv auf Covid-19 getesteten Personen an. Kinder besuchen bereits heute nicht mehr die Schule und Kita.In diesem Moment werden die genauen Adresslisten übermittelt. Zu allen positiv getesteten Personen wird mithilfe von Sprachmittlern Kontakt aufgenommen. Der betroffene Betrieb arbeitet transparent und sehr kooperativ mit dem Gesundheitsamt zusammen, um eine weitere Verbreitung so gut es nur geht einzudämmen. Für Krankenhäuser und sensible Einrichtungenwie Pflegeheime werden notwendige Maßnahmen zum Schutz der Patienten und des Personals eingeleitet

ZAS Aktuell

29.10.2020


Vorpommern-Rügen setzt „orange Ampel“ per Allgemeinverfügung in Kraft

Aufgrund der im gesamten Land Mecklenburg-Vorpommern stark angestiegenen Covid-19-Infektionszahlen hat der Landrat des Kreises Vorpommern-Rügen Dr. Stefan Kerth am Abend des 29.10.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen, die auch in Vorpommern-Rügen die Maßnahmen unter der Ampelphase „orange“ ab dem 30.10. Kraft treten lässt. Dies bedeutet im Einzelnen folgendes: - Veranstaltungen sind im privaten Raum mit maximal 15 Personen, in der Gastronomie und vergleichbaren Einrichtungen mit maximal 25 Personen zulässig - Es gilt eine erweiterte Maskenpflicht im öffentlichen Raum, wo Menschen dichter und/oder länger zusammenkommen, etwa in Einkaufzentren und auf Märkten - Für Restaurants gilt eine Sperrstunde ab 1 Uhr. - Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über 200 Teilnehmern und Veranstaltungen unter freiem Himmel mit über 500 Teilnehmern. Die Allgemeinverfügung ist auf der Webseite des Landkreises Vorpommern-Rügen bekannt gemacht. Das Vorgehen beruht auf einer Weisung der Landesregierung vom 28.10., der gemäß bei einem landesweiten Mittelwert >35Neuinfektionen je 100.000 Einwohner je 7 Tage alle Landkreise gemeinsam mit dem Land Regelungen mit landesweiter Geltung treffen, die dann auch dort gelten, wo die Werte noch geringer sind.

ZAS Aktuell

29.10.2020


Leistungsfähigkeit der Hansestadt gesichert

Lockdown light

Zu den anstehenden Maßnahmen in Sachen Eindämmung der Infektionen mit dem Coronavirus hat sich Oberbürgermeister Alexander Badrow heute (29. Oktober) mit allen Amtsleitern, den Geschäftsführern der städtischen Gesellschaften und Eigenbetriebe beraten. „Der November wird uns allen eine Menge abverlangen. Doch gerade mit Blick auf die Älteren und den Schutz von Menschenleben sollten wir bundesweit gemeinsam handeln und dabei unsere vorpommerschen Stärken ausspielen: Ruhe und Gelassenheit“, appelliert Oberbürgermeister Alexander Badrow an die Stralsunderinnen und Stralsunder. Und fährt fort: „Im Moment warten wir dringend auf die entsprechende Landesverordnung, anhand derer wir konkrete Entscheidungen treffen, umsetzen und auch umgehend kommunizieren können. Doch ganz gleich, welche Einrichtungen im öffentlichen Bereich für einen überschaubaren Zeitraum schließen müssen, wir werden auch weiterhin – genau wie bei der ersten Welle – für unsere Bürger da sein. Die Leistungsfähigkeit unserer Hansestadt bleibt gesichert. Wir lassen nichts liegen oder anbrennen.“ Zum Schluss erinnert Alexander Badrow alle Stralsunderinnen und Stralsunder nochmal an das gemeinsame Motto #stralsundhältzusammen: „Wichtig ist, dass wir jetzt alle unseren Beitrag leisten und unsere Kontakte einschränken. Wir dürfen nicht vergessen: Das Virus verhandelt nicht. Dennoch begrüße ich die Entscheidung, Kitas und Schulen offen zu halten. Denn die Bildung unserer Kinder ist wichtiger als ein Kinobesuch. Ich habe die Hoffnung, dass uns dieser konsequente November ein frohes und geselliges Weihnachtsfest beschert.“ Tagesaktuelle Informationen erfolgen auf stralsund.de sowie in unseren sozialen Medien.

ZAS Aktuell

29.10.2020


Standorte des Deutschen Meeresmuseums ab 2. November geschlossen

   Aufgrund des Beschlusses der Bundesregierung zu einem erneuten Lockdown bleiben das OZEANEUM, MEERESMUSEUM und NATUREUM ab dem 2. November geschlossen. Das MEERESMUSEUM in der Altstadt von Stralsund wird vor der geplanten Modernisierung ab Januar 2021 nicht mehr öffnen. Die Standorte OZEANEUM Stralsund und das NATUREUM am Darßer Ort bleiben ab Montag, dem 2. November, bis auf Weiteres geschlossen. Das NAUTINEUM auf dem Dänholm Stralsund befindet sich ab November regulär in der Winterpause. Das Deutsche Meeresmuseum informiert auf seiner Website www.deutsches-meeresmuseum.de regelmäßig über das Museum betreffende aktuelle Entwicklungen.

ZAS Aktuell

29.10.2020


Kein Halloween im Zoo Stralsund

  Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung wird es in diesem Jahr kein Halloween im Stralsunder Zoo geben. Mit dieser Entscheidung reagiert der Zoo auf die aktuelle Lage und sagt die geplanten Aktivitäten für den kommenden Samstag, 31. Oktober, ab. „Obwohl wir uns sehr auf unser traditionelles Gruselevent gefreut haben, steht die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter im Vordergrund “, so Zoodirektor Dr. Christoph Langner. Der Zoo ist am 31. Oktober von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Foto: Zoo Stralsund

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit zehn Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern, zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Wir haben auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. So kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS aktiv. Besuchen Sie uns auf unserer facebook-Seite der Zeitung am Strelasund. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.



© 2008 - 2020 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum