Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit zehn Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern, zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Wir haben auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. So kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS aktiv. Besuchen Sie uns auf unserer facebook-Seite der Zeitung am Strelasund. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.

ZAS Aktuell

18.09.2020


Brand einer Lagerhalle in Nienhagen bei Jakobsdorf

  Seit den heutigen Vormittagsstunden (18.09.2020) läuft auf dem Gelände eines Landwirtschaftlichen Betriebes ein gemeinsamer Polizei- undRettungseinsatz. Über die Integrierte Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen wurde gegen 09:45 Uhr der Brand von etwa 1.500 Heuballen ineiner Lagerhalle gemeldet. Bislang ist unklar, wie es zum Brandausbruch gekommen ist. Die Löscharbeiten an dem Gebäude sowie dem gelagerten Heu dauern gegenwärtig noch an. DieKriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Brandstiftung kann gegenwärtig nicht ausgeschlossen werden. Neben den eingesetzten Polizeibeamten des Polizeirevieres Grimmen, kamen ein Rettungswagen sowie Feuerwehren aus Stralsund und den umliegenden Gemeinden mitinsgesamt 14 Einsatzfahrzeugen zum Einsatz. Personen wurden bei dem Brand nach derzeitigen Erkenntnissen nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 150.000Euro. Sobald der Brand gelöscht ist, werden Beamte des Kriminaldauerdienstes Stralsund vor Ort die Spuren- sowie Beweissicherung vornehmen und die Ermittlungen zur möglichen Brandursache fortführen.

ZAS Aktuell

18.09.2020


Foto: Stadterneuerungsgesellschaft Stralsund mbH

Orgelweihe in St. Jakobi wird am Samstag per Livestream übertragen

Nach langem Schweigen erklingt sie wieder – die „Königin der Instrumente“ – die wunderbare Orgel in der Kulturkirche St. Jakobi zu Stralsund. Wegen der coronabedingten begrenzten Besucherzahlen für Veranstaltungen in Innenräumen wird der Ökumenische Gottesdienst zur Orgelweihe in St. Jakobi am Sonnabend, den 19. September ab 17:00 Uhr per Livestream ins Internet übertragen. So können alle Interessierten dieses einzigartige Ereignis mitverfolgen, bequem von zuhause aus. Dafür wird auf den Internetseiten www.stralsund.de und www.stralsunder-orgeltage.de eine Weiterleitung direkt auf den Livestream eingerichtet. Die Übertragung des Livestreams erfolgt auf folgenden Kanälen im Internet: auf dem Youtube-Kanal Hansestadt Stralsund: https://www.youtube.com/channel/UC9Vzxraf3hyvI2zNjVzcRsg/auf dem Youtube-Kanal Evangelisch in Stralsund: https://www.youtube.com/channel/UC7W7uQnVndl2JxrjKd1MHIgauf der Facebook-Seite Kulturkirche St. Jakobi: https://www.facebook.com/kulturkirche.stjakobi Für alle diejenigen, die am Sonnabend keine Zeit haben: Die Aufzeichnung der gesamten Orgelweihe wird am Sonntag, den 20. September, um 18:00 Uhr im Lokalfernsehen Stralsund TV ausgestrahlt.

ZAS Aktuell

16.09.2020


Der beliebte Kletterturm auf dem Spielplatz Brunnenaue musste jetzt nach 18 Jahren Standzeit abgebaut werden, Ersatz ist in Planung.
Foto: HANSESTADT Stralsund l Pressestelle

Kletterturm Brunnenaue abgebaut

  Seit 2002 war er nicht nur Blickfang, er wurde auch rege von Mädchen und Jungen genutzt - der Beton-Kletterturm auf dem Spielplatz in der Brunnenaue. Jetzt musste er nach 18 Jahren abgebaut werden. Bei der Jahresprüfung der Spielplätze durch den TÜV Anfang dieses Jahres wurden am Turm Stellen festgestellt, in denen sich Kinderfinger oder sogar Kleidungsstücke verhaken könnten. Aus diesem Grund wurde der Turm im Februar für die Benutzung gesperrt. Mitarbeiter des Amtes für stadtwirtschaftliche Dienste (vormals Amt Bauhof) haben überlegt, wie die Betonelemente wieder so geschlossen werden können, dass ein gefahrloses Spielen möglich ist. Starke Winkelelemente sollten die Betonteile schließlich zusammenhalten. Beim Auseinanderbauen der Seitenelement musste jedoch ein starker Riss in einem der Elemente festgestellt werden. Schnell zeigte sich: Eine Reparatur ist nicht mehr möglich. So fiel noch vor Ort die Entscheidung, den Kletterturm zu demontieren, was inzwischen erfolgt ist. "Ich bin mir bewusst, dass dieser Turm ein sehr beliebtes Spielgerät war, jedoch sind wir für die Sicherheit der Spielgeräte auf unseren städtischen Spielplätzen verantwortlich und mussten uns unmittelbar zu diesem Schritt entscheiden", so Amtsleiterin Heidi Waschki. "Wir schauen jetzt, was wir zu einem späteren Zeitpunkt dort als Ersatz aufstellen können."  

ZAS Aktuell

15.09.2020


Teil des Rundganges ist die Besichtigung der Baustelle Südamerikahaus, welches aktuell saniert wird.
Foto: Eingang zum Südamerikahaus

Abendführung durch den Zoo: „Was gibt es Neues, Herr Direktor?“

  Traditionsgemäß heißt es im September „Was gibt es Neues, Herr Direktor?“. Dieses Mal ist es etwas ganz besonderes.Derzeit werden die Grundlagen für die Erstellung eines Masterplanes erarbeitet, der die Weichen für die weitere Entwicklung für den Stralsunder Zoo stellen wird. Gekoppelt daran sind die Entwicklung des Tierbestandes wie auch landschaftliche und bauliche Zukunftspläne. Erläuterungen dazu gibt Zoodirektor Dr. Christoph Langner, der anschließend natürlich auch Fragen beantworten wird. Zu dieser Abendführung am 24. September um 17:00 Uhr laden der Förderverein „Zoofreunde Stralsund e.V.“ und der Zoo gemeinsam ein. Treffpunkt ist der Eingang am Grünhufer Bogen.

ZAS Aktuell

11.09.2020


Der Stand der Bauarbeiten im August 2020.
Foto: HANSESTADT Stralsund

OB dankt Eckhardt Rehberg für Unterstützung im Haushaltsausschuss

BUND GIBT 2,2 MILLIONEN EURO FÜR STADION AN DER KUPFERMÜHLE

Stralsund erhält 2,2 Millionen Euro für den Neubau des Stadions an der Kupfermühle. Das hat der Haushaltsausschuss des Bundestages nach Antragstellung durch die Hansestadt beschlossen. Die Fördermittel kommen aus dem Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur". Oberbürgermeister Alexander Badrow freut sich über die Entscheidung: "Ich danke den Mitgliedern des Ausschusses und insbesondere seinem Vorsitzenden Eckhardt Rehberg für die Freigabe der Mittel. Damit reduziert sich unser städtischer Eigenanteil für das neue Stadion auf ca. 1 Million Euro. Eine Ersparnis, die wir gerade in diesen Zeiten gut gebrauchen können - ohne auf wichtige Investitionen für unsere Hansestadt verzichten zu müssen."

Verteiler gesucht

Gut bezahlter Nebenverdienst

Wir suchen ab sofort zuverlässige Mitarbeiter als Zeitungsverteiler der ZAS für das Stadtgebiet Stralsund und Umgebung

Wir erwarten von Ihnen:

  • pünktliche Zustellung
  • Zuverlässigkeit
  • Wetterfestigkeit
  • Belastbarkeit
  • PKW wünschenswert

Wir bieten Ihnen

  • hohe und leistungsgerechte Entlohnung
  • ein motiviertes Team
  • pünktliche Lohnzahlung
  • Anlieferung der Zeitungen bei Ihnen zu Hause

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die:

Verlagsgesellschaft mbH Stralsund,
Langendorfer Berg 1A, 18442 Langendorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit zehn Jahren erhalten Sie jeden Sonntag die Zeitung am Strelasund in Ihren Briefkasten.

Unser Team ist die gesamte Woche für Sie unterwegs, um über spannende und interessante Themen aus der Hansestadt Stralsund und die Landkreis Vorpommern Rügen berichten zu können. Und auch Sie tragen gemeinsam mit unsereren Anzeigenkunden und Zustellern, zu einer tollen Leser-Blatt-Bindung bei, indem Sie uns fleißig Leserbriefe zusenden.

Doch man muss auch mit der Zeit gehen. So haben wir vor etwas über einem Jahr unsere Homepage www.zeitung-am-strelasund.de so überarbeitet, dass Sie auch unter der Woche mit Neuigkeiten auf dem aktuellen News-ticker versorgt werden. Zudem können Sie die gesamte Sonntagsausgabe online lesen – egal, wo Sie sich gerade befinden. Ein Besuch lohnt sich also.

Wir haben auf unserer Homepage einen weiteren Service für unsere Anzeigenkunden eingerichtet. So kann auf unserer Homepage Onlinewerbung geschaltet werden! Eine gute Kundenfrequenz und attraktive Klickzahlen rücken Ihre Werbung garantiert ins rechte Licht!

Und auch im Social-Media -Bereich ist die ZaS aktiv. Besuchen Sie uns auf unserer facebook-Seite der Zeitung am Strelasund. Wir informieren Sie hier über aktuelle Themen, kündigen Veranstaltungen und werden Sie über Großveranstaltung und Ereignissen „hautnah“ informieren.



© 2008 - 2020 Verlagsgesellschaft mbH Stralsund

Erstellt mit WebSitePreview

Impressum